Operationen/ Arthroskopie

Arthroskopie (= Gelenkspiegelung)

Die Arthroskopie kann in der Orthopädie sowohl zu diagnostischen als auch zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden. Durch eine kleine Kamara wird das Innere eines Gelenkes sichtbar gemacht, so dass eine Beurteilung des Gelenkknorpels und der Auskleidung der Gelenkkapsel erfolgen kann.

Zusätzlich kann während einer Arthroskopie eine Probe zur weiteren Untersuchung aus dem erkrankten Gelenk entnommen werden. In der arthroskopischen Gelenkspülung kann die Zusammensetzung einer mit Entzündungsprodukten angereicherten Gelenkflüssigkeit durch Spülung mit physiologischer Kochsalzlösung verbessert werden. Sogenannte „Chips“ (freie Gelenkkörper) werden sowohl im Zuge der Therapie lahmheitsverursachender Gelenkveränderungen als auch prophylaktisch arthroskopisch entfernt..